Ein Mann, den sie Pferd nannten

Alter Indianer-Western: Ein Mann, den sie Pferd nannten"Ein Mann, den sie Pferd nannten" gilt als erster realistischer Indianerfilm, der sich fernab jeglicher Western-Romantik mit der Kultur der Prärie-Indianer beschäftigt - lange vor "Der mit dem Wolf tanzt":

Ein englischer Lord wird von einem Sioux-Stamm gefangen genommen. Der Häuptling schenkt ihn seiner alternden Mutter als Sklave. Nach und nach nimmt der Gefangene die Lebensweise des Stammes an und verliebt sich in die Häuptlingsschwester. Aber bevor er als vollwertiges Stammesmitglied anerkannt werden kann, muss er den Sonnenschwur ablegen - ein grausames Ritual, das über die Vorstellungskraft der zivilisierten Welt hinausgeht...

Mehr erfahren auf Amazon.de

 

Originaltitel: A Man Called Horse

Hauptdarsteller: Richard Harris, Judith Anderson, James Gammon, Corinna Tsopei, Jean Gascon

Stichworte: Indianerfilm, Indianer-Western, Lakota-Sioux, Weißer in indianischer Gefangenschaft, Sklave, Sonnentanz, Initiationsritual, Shoshonen, Sioux-Kultur, Prärie-Indianer, Dorothy M. Johnson Erzählung, Indian Country, White Captive